Projektübersicht

In der Talaue der Elsava in der Gemarkung der Gemeinde Heimbuchenthal, nahe dem Höllhammer, liegt „unser“ Leo-Spieler-Feuchtbiotop. Zwischen dem Radweg und der Elsava erstreckt es sich auf etwa 200 m Länge und hat eine Größe von 6360 m².
Das Besondere an dieser Feuchtwiese sind die vielen Tieren- und Pflanzenarten, die sich auch mit unserer Unterstützung dort angesiedelt und entwickelt haben und speziell auf feuchte Lebensräume angewiesen sind.

Kategorie: Umwelt- und Tierschutz
Stichworte: Biberschutz, Amphibienschutz, Artenvielfalt, Feuchtbiotop
Finanzierungs­zeitraum: 06.05.2019 17:48 Uhr - 06.08.2019 17:47 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Sommer 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Mit Erwerb dieses Biotops wollen wir einen sicheren Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen erhalten:
- 1985 hat der Arbeitskreis Natur e.V. dort einen etwa 100 m² großen Amphibientümpel errichtet, der inzwischen Heimat für Erdkröten, Grasfröschen und Molche geworden ist.
Sollte es zu einem Besitzerwechsel kommen, kann der neue Eigner verlangen, dass wir den Tümpel wieder zurückbauen, so steht es in der Genehmigung von 1985.
- Auf dem Grundstück wurde 1995 eine Nistwand für den Eisvogel mit 2 Brutröhren errichtet.
- Auf der Wiese befindet sich eine stark schüttende Quelle, die auch im ganzen letzten heißen Sommer 2018 nicht ausgetrocknet ist. Im Bachlauf dieser Quelle legen viele Feuersalamander ihre Larven ab.
- Im letzten Jahr wurde im Höllhammerbereich ein Biberpärchen gesichtet. Ihren Hauptdamm haben die Tiere im Bereich der Wiese errichtet, sie wurde auf einer größeren Fläche durch die Biberarbeiten geflutet. Leider haben Unbekannte den Damm geöffnet und die beiden Biber sind „verschwunden“. Wenn wir die Wiese kaufen können, werden wir in Zukunft solche „Zerstörungsarbeiten“ unterbinden.
- Auf der Feuchtwiese wachsen eine große Anzahl von besonderen und teils seltenen Pflanzen, wie Igelkolben, kleiner und großer Rohrkolben, Fieberklee und vieles mehr.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Erhaltung dieses Feuchtbiotops durch Erwerb ist unser Ziel. Wir wollen Menschen ansprechen, die sich wie wir für den Schutz und die Erhaltung einer vielfältigen und artenreichen Tier- und Pflanzenwelt einsetzen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Immer wieder gehen Meldungen durch die Presse, dass unsere Umwelt „verarmt“. Viele Tiere und Pflanzen verlieren ihren Lebensraum, weil der Mensch oft die Umwelt schädigt und Landschaft „verbraucht“. Mit diesem Projekt wollen wir einen kleinen Beitrag zum Erhalt einer lebenswerten und artenreichen Natur leisten.
Wie heißt es in einem Spruch aus Afrika: „Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern!“

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Kauf des Feuchtbiotops von einem Privatbesitzer, Ausgleich von
Notarkosten und Grunderwerbssteuern.
Bei Überfinanzierung wollen wir das Geld für weitere Verbesserungsmaßnahmen (kleine Amphibienteiche, Nistkästen für Fledermäuse und Vögel, Informationsbeschilderung) verwenden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Arbeitskreis Natur e.V. mit der gesamten Vorstandschaft und sehr vielen Mitgliedern und Freunden, die das Projekt befürwortet haben.